Warum eigentlich faires marketing?

Warum ich mein Marketing fair nenne?

Weil es mir in erster Linie um eine faire Zusammenarbeit und den Spaß an der Arbeit geht. Natürlich hat gute Arbeit ihren Preis, bisher habe ich aber immer eine faire Einigung bei meinen Projekten finden können, zumal immer sowohl Einzel- als auch Gesamtleistungen möglich sind.

Einen fairen Umgang pflege ich außerdem mit anderen Projektbeteiligten, Agenturen, Grafikern etc. Ich arbeite überwiegend mit Freunden und Bekannten aus meiner Angestelltenzeit zusammen, sowohl aus dem Bayerischen Wald, dem Landkreis Freyung-Grafenau und Passau als auch im restlichen Deutschland. Wenn Sie selbst Kontakte haben oder bereits lange mit Leuten zusammenarbeiten, können wir die aber auch gerne nutzen.

Außerdem bin ich der Überzeugung, dass man auch mit kleinem Budget überzeugende und sinnvolle Marketingmaßnahmen durchführen kann. Zumindest ist es immer möglich, klein anzufangen.

Darüber hinaus interessieren mich besonders Projekte mit fairem Handel, nachhaltigen Produkten oder Umweltschutz. Eine Fortbildung speziell zu diesem Thema bescherte mir einen interessanten Einblick in Teile des Marktes, ein paar der zahlreichen Zertifizierungen und eine Zielgruppenanalyse.